background
logotype
image1 image2 image3

Ricke und Theune Niedersachsenmeister

Braunschweig - 31.08./01.09.2019 can Ein wenig verkehrte Welt haben die emsländischen Nachwuchsleichtathleten der U16- und U20-Jugend am Wochenende bei den Niedersachsenmeisterschaften in Braunschweig erlebt. Glänzten in den vergangenen Jahren oftmals die Athleten des jüngeren Jahrgangs mit reichlicher Medaillenausbeute, sorgten am Samstag und Sonntag fast ausschließlich die U20-Jugendlichen für emsländisches Edelmetall.

Allen voran Jan-Niklas Ricke vom SV Union Meppen. Mit einem beeindruckenden Endspurt sicherte er sich völlig überraschend den Niedersachsentitel über 800 Meter der U20-Jugend. Mit seiner neuen persönlichen Bestleistung von 1:55,59 Minuten dürfte er sich am Ende des Jahres unter den 20 besten Deutschen Mittelstrecklern seiner Altersklasse wiederfinden. Bereits am ersten Wettkampftag glänzte er mit der drittschnellsten Zeit (50,40 Sek.) über 400 Meter. Doch die Freude über Bronze im landesweiten Vergleich dauerte nur kurz. Unmittelbar nach dem Lauf wurde Ricke wegen Überschreitung der Laufbahnbegrenzung disqualifiziert.

Für die einzige Medaille in den Reihen der emsländischen U16-Jugendlichen sorgte Moritz Theune vom VfL Lingen. Zu keiner Zeit wirklich gefährdet, sicherte sich der klare Titelfavorit die Goldmedaille im 100-Meter-Sprint der Altersklasse M14. Setzte er sich im Vorlauf noch mit 12,29 Sekunden überlegen durch, reichten ihm im Finale 12,38 Sekunden zum Titelgewinn.

Mit dem fünften Platz über 80 Meter Hürden (13,07 Sek.) und dem siebten Rang auf der 300-Meter-Langsprint-Distanz (39,35 Sek.) komplettierte er seine erfolgreiche Meisterschaftspremiere.

Teamgefährtin Meta Frericks (VfL Lingen) konnte indes mit U20-Diskuswurf-Silber im Gepäck die Heimreise antreten. Im vorletzten Versuch warf die Lingenerin mit 32,57 Metern ihre Tagesbestweite. U18-Starterin Merle Lücht (LG Papenburg-Aschendorf) verpasste im gleichen Wettbewerb nur um 45 Zentimeter den so sehnlich erhofften Medaillenrang und wurde mit 30,08 Meter Vierte.

Äußerst knapp endete auch das U20-Kugelstoßen für Laura Sinnigen von der LG Papenburg-Aschendorf. Mit ihrer neuen persönlichen Bestweite von 10,68 Metern sicherte sie sich die Bronzemedaille, vom Silberrang trennten sie am Ende lediglich zwölf Zentimeter.

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte dagegen Patricia Hansmann vom VfL Lingen im 100-Meter-Hürden-Rennen der U20-Jugend. Nach fast zweijähriger Stagnation verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung auf 15,29 Sekunden und belohnte sich mit dem Bronzerang.

Mit den jeweiligen vierten Plätzen schrammten indes am Podium vorbei: Ann-Kathrin Kuhr (LG Papenburg-Aschendorf) im Weitsprung (5,11 m) der W14, Charleen Albers (VfL Lingen) über 300 Meter (49,63 Sek.) der W15, Grete Kuhr (LG Papenburg-Aschendorf) im Dreisprung (10,57 m) der W15 und Anna Böttcher (VfL Lingen) über 400 Meter Hürden (69,29 Sek.) der U20-Jugend am so sehnlich erhofften Medaillenrang in ihren Altersklassen.

Alle Einzelergebnisse unter www.ladv.de

Quelle: Meppener Tagespost vom 04.09.2019 - Carsten Nitze

2019  Leichtathletik im Emsland  globbersthemes joomla templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen