background
logotype
image1 image2 image3

Marit Schute glänzt mit Titel-Comeback

Hannover - 20./21.07.2019 can Ein erfolgreiches Comeback ist Marit Schute vom LAV Meppen bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover gelungen. Nur vier Monate nach ihrem Ermüdungsbruch im Mittelfuß wurde sie Norddeutsche Meisterin über 3.000 Meter der U18-Jugend. U20-Starterin Amelie Vedder vom Stadtrivalen Union Meppen sicherte sich im Erika-Fisch-Stadion die Bronzemedaille über 800 Meter der Frauen-Hauptklasse.

Am zweiten Tag der Titelkämpfe glänzte Schute mit der ihr vertrauten Taktik: Etwa zur Hälfte des Rennens übernahm sie die Initiative und strebte im Alleingang dem Ziel entgegen. In 10:37,81 Minuten sicherte sich die junge Emsländerin den Titel deutlich vor Vizemeisterin Amelie Baule (10:49,46), blieb aber zugleich deutlich über ihrer bisherigen Bestzeiten. „Ich bin einfach nur glücklich, dass ich gut durchgekommen bin“, freute sich Schute ausgelassen nach den Meisterschaften und fügte an: „Das nächste Mal wird’s sicher wieder schneller.“ Ob die Meppenerin nach diesem fulminanten Saisoneinstieg am Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaften an den Start gehen wird, ließ sie allerdings noch offen.

Deutlicher Fingerzeig

Mit einem deutlichen Fingerzeig in Richtung Jugend-DM wartete dagegen Amelie Vedder im 800-Meter-Frauenrennen auf. Als eine der jüngsten Starterinnen im Feld der Hauptklasse beeindruckte sie vor allem mit der „Kaltschnäuzigkeit“ einer erfahrenen Mittelstreckenläuferin. Im Endspurt erkannte sie eine Lücke zwischen den Kontrahentinnen und sprintete auf den völlig unerwarteten Medaillenrang. Dabei verpasste Vedder mit ihrer neuen persönlichen Bestzeit von 2:12,54 Minuten den Vizetitel nur um eine Hundertstelsekunde. Bereits am Samstag sicherte sie sich über 400 Meter der Frauen in 57,93 Sekunden den vierten Platz. Wemke Niemann vom VfL Lingen wurde im gleich Rennen in 59,45 Sekunden Achte.

Dagegen platzte bei Jasmin Wulf vom VfL Lingen der Traum vom Doppel-Start bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer. Über 100 Meter wurde sie in 11,92 Sekunden Vierte und verfehlte bei ihrem letzten Rennen vor den Titelkämpfen abermals die nötige Qualifikationsnorm. Somit wird die Wahlhannoveranerin am 3. und 4. August nur auf der 200-Meter Sprint-Distanz im Berliner-Olympiastadion an den Start gehen.

Heymann zufrieden

Hochzufrieden war Nele Heymann vom TuS Haren mit dem vierten Platz (2:19,36 Min.) über 800 Meter der U18-Jugend. „Zeit und Platzierung sind absolut okay, angesichts der Vorbereitung auf die Jugend-DM“, freute sich auch Harens Trainer Christian Kuhl über die Leistung.

Mit weiteren Top-Ten-Platzierungen glänzten Laura Grönniger (5. Platz - Kugelstoßen Frauen -11,20 m) vom SV Germania Twist, Nils Hanekamp (10. – 400 m Männer - 50.50 Sek.) vom SV Sparta Werlte, sowie Grete Kuhr (7. -Hochsprung U18 - 1,55 m), Anneke Vesper (5. - Hammerwurf U18 - 38,08 m), Merle Lücht (9. - Kugelstoßen U18 - 11,86 m; 6. - Hammerwurf U18 - 36,53 m), Rebecca Jansen (7. - Hammerwurf U18 - 35,14 m) und Laura Sinnigen (8. - Kugelstoßen Frauen - 10,51 m; 5. - Hammerwurf Frauen - 27,71 m) von der LG Papenburg-Aschendorf.

Ausführliche Ergebnisse

Quelle: Meppener Tagespost vom 23.07.2019 - Carsten Nitze

2019  Leichtathletik im Emsland  globbersthemes joomla templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.