background
logotype
image1 image2 image3

Heymann qualifiziert sich für Jugend-DM

Papenburg - 05.05.2019 can Bei kaltem, aber trockenem Frühlingswetter sind die emsländischen Leichtathleten am Sonntag in Papenburg in die diesjährige Sommersaison gestartet. Erfolgreichster Verein bei den Ems-Vechte-Meisterschaften der U-16- bis U-20-Jugendlichen sowie Frauen und Männer war der VfL Lingen.

Mit 14 Gold-, sechs Silber- und sechs Bronzemedaillen verwies der VfL die Gastgeber der LG Papenburg-Aschendorf (13/20/4), den SV Sparta Werlte (10/3/5) und den SC Osterbrock (7/1/0) nur knapp auf die Folgeränge im Medaillenspiegel.

Mit gleich dreifachem Einzelgold waren Eva Jüngerink vom SV Sparta Werlte und Sina Bregen-Meiners vom SV Bawinkel die erfolgreichsten Athletinnen der Wettkämpfe im Waldstadion. So sicherte sich Jüngerink die Titelehren im 100 und 200 Meter Sprint (13,20 sek./27,18 sek.) und im Weitsprung (4,82 m) der U-18-Jugend. Bregen-Meiners gewann den 100 Meter Sprint (13,55 sek.), den Weitsprung (5,11m) und den Speerwurf (23,27 m) der Altersklasse W14. Nur knapp verpasste dagegen Grete Kuhr von der LG Papenburg-Aschendorf das erhoffte Dreifachgold in der W15. Nach überlegenen Siegen im 80 Meter Hürden Sprint (13,09 sek.) und im Hochsprung (1,55 m) erreichte sie im Weitsprung (4,56 m) hinter Meisterin Charleen Albers (VfL Lingen-4,61m) den Vizerang. Auch ihr Vierter Start im 4x100 Meter Staffelteam der Papenburg-Aschendorfer U-16-Jugend wurde nicht mit Gold belohnt. In 53,66 Sekunden musste sich Kuhr gemeinsam mit Svea Machatsch, Hanna Evering und Schwester Ann-Kathrin Kuhr der Startgemeinschaft Lingen-Meppen-Werlte (Merle Koopmann, Charleen Albers, Ina Hanekamp, Leona Haring/53,51 sek.) knapp geschlagen geben und wurde abermals Vizemeisterin.

Heymann überrascht

Für die größte überregionale Leistung sorgte allerdings Nele Heymann vom TuS Haren. Über 800 Meter der weiblichen U-18-Jugend sicherte sie sich in 2:17,24 Minuten neben dem Meistertitel auch die direkte Qualifikation für die Deutschen Jugend Meisterschaften vom 26. bis 28. Juli in Ulm. Dabei krönte die Harenerin ihren Titelgewinn auf ganz besondere Weise: Mit fast einer Sekunde Vorsprung verwies sie die Dritte der Deutschen U-16-Jugendmeisterschaften, Ricke Emmrich vom LC Nordhorn, deutlich auf den Vizerang.

Doch während die Ems-Vechte-Meisterschaften vor allem im Jugendbereich mit teilnehmerstarken Feldern aufwarteten, herrschte bei den zeitgleich ausgetragenen Einzel-Bezirksmeisterschaften der Altersklassenathleten teilweise gähnende Leere. Zwar überspielte das Papenburger Organisationsteam die klaffenden Löcher in den Starterfeldern und fasste viele Wettbewerbe zusammen, doch die Ergebnislisten zeigen ein weitaus deutlicheres Bild der geringen Beteiligung auf.

So trafen viele Athleten in ihren Altersklassen teilweise auf nur einen oder gar keinen Gegner. Lediglich in der Altersklasse M60 gab es über 100 und 200 Meter mit gleich vier Teilnehmern eine fast voll besetzte Bahnaufteilung. Matthias Folkers von der LG Papenburg-Aschendorf sicherte sich in 13,33 und 27,22 Sekunden überlegen die Bezirkstitel. Mit gleich dreifachem Einzelgold im Speerwurf (49,33 m), im Kugelstoßen (13,37 m) und im Diskuswurf (41,49 m) der M30 konnte sogar Johannes Dickebohm vom SC Osterbrock die Heimreise antreten. Allerdings traf er lediglich im Speerwurf mit Ingo Buß vom LC Nordhorn auf einen Kontrahenten seiner Altersklasse.

Alle Ergebnisse

Quelle: Meppener Tagespost vom 07.05.2019 - Carsten Nitze

 

 

2019  Leichtathletik im Emsland  globbersthemes joomla templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen