background
logotype
image1 image2 image3

Zehn Medaillen für emsländische Talente

Hannover - 26./27.01.2019 can Für faustdicke Überraschungen haben die emsländischen Nachwuchsleichtathleten am Wochenende bei den Hallen-Niedersachsen-Meisterschaften in Hannover gesorgt. 

Zwar blieb den Sportlern ein Titelgewinn im Sportleistungszentrum am Olympiastützpunkt verwehrt, doch mit dreimal Silber und siebenmal Bronze sowie vielen Top-10-Platzierungen haben sie die eigenen Erwartungen weit übertroffen.

 

Nele Heymann mit Kämpferherz

Den größten Coup landete dabei Nele Heymann vom TuS Haren über 1.500 Meter der U20 Jugend. Eine Woche nach ihrem U18-Vizetitel stellte die 15-jährige nun im Kreise der zwei bis drei Jahre älteren Konkurrentinnen ihre kämpferischen Qualitäten unter Beweis und sicherte sich mit zwei fulminanten Schlussrunden ebenfalls das Meisterschaftssilber.

Mit Silber und Bronze im Gepäck konnte dagegen Amelie Vedder die Heimreise antreten. Während sie sich am Samstag über 400 Meter der U20 Jugend in 59,27 Sekunden noch mit der Bronzemedaille zufrieden geben musste, wurde sie am zweiten Veranstaltungstag in 2:14,53 Minuten U20-Vizemeisterin über 800 Meter.

Nur knapp vorbei am doppelten Edelmetall in der U20 Jugend schlitterte dagegen ihr Teamgefährte Jan-Niklas Ricke vom SV Union Meppen. Nach dem fünften Rang über 400 Meter (52,11 sek.) erreichte er 800 Meter in 2:02,70 Minuten die Bronzemedaille. Ihm blieb allerdings der direkte Vergleich mit Niedersachsenmeister Mathis Seelhöfer (SC Melle 03 - 2:01,14 min) und Vizemeister Erik Siemer (LG Osnabrück - 2:02,33 min) verwehrt.

"Bronzetag"

Mit gleich zwei Medaillen in einem Wettbewerb glänzten dagegen Merle Lücht und Anneke Vesper von der LG Papenburg-Aschendorf. Im auf drei Teilnehmerinnen dezimierten Kugelstoßfeld der U20 Jugend wurde Lücht mit erreichten 9,93 Meter Vizemeisterin, Vesper holte sich mit 9,30 Meter Bronze. Der Niedersachsenmeisterin Talea Prepens (TV Cloppenburg - 11,94 m) konnten die beiden U18-Starterinnen allerdings zu keiner Zeit wirklich gefährlich werden.

Einen wahrhaften“ Bronzetag“ erwischten auch die emsländischen Hochspringer. So wurde Alina Rhode vom SC Osterbrock mit übersprungenen 1,61 Meter und Julius Wiggerthale vom VfL Lingen mit 1,81 Meter jeweils Dritte in der U20 Jugend. Grete Kuhr von der LG Papenburg-Aschendorf sicherte sich mit 1,56 Meter den dritten Platz in der Altersklasse W15.

Jüngster Medaillengewinner in der Landeshauptstadt war Soeren Schmees von der LG Papenburg-Aschendorf. Bei seiner 800 Meter Meisterschaftspremiere in der Altersklasse M14 erreichte der junge Emsländer in 2:18,09 Minuten souverän den Bronzerang.

Mit ihren vierten Plätzen schrammten dagegen Ina Hanekamp (SV Sparta Werlte) über 300 Meter (44,01 sek.) der W15 und Frieda Kuhr (LG Papenburg-Aschendorf) im Hochsprung (1,61 m) der U20 Jugend am erhofften Edelmetall vorbei. Auch das 4x100-Meter-Staffelquartett der Startgemeinschaft Lingen-Meppen-Werlte (Ina Hanekamp, Leona Haring, Sina Elisabeth Krüger und Nike Friedemann) mussten gänzlich ohne die ersehnte Medaille die Heimreise antreten. Im größten Starterfeld beider Veranstaltungstage erreichten die vier Werlterinnen in 54,06 Sekunden den fünften Platz der 21 Teams.

Quelle: Meppener Tagespost vom 29.01.2019 - Carsten Nitze

Alle Ergebnisse

2019  Leichtathletik im Emsland  globbersthemes joomla templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen