background
logotype
image1 image2 image3

Jugendförderpreis des Kreisjugendrings geht an Franziska Meyer

Meppen - 19.11.2018 noz Franziska Meyer ist für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement als Jugendtrainerin des VfL Lingen mit dem ersten Platz des Jugendförderpreises des Kreisjugendrings Emsland ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 750 Euro dotiert.

„Wir haben im Emsland viele engagierte Jugendliche, die die Jugendarbeit zu einem Aushängeschild in unserem Landkreis machen. In kaum einem Landkreis gibt es in der verbandlichen Jugendarbeit so viel Einsatz wie im Emsland“, sagte Sigrid Kraujuttis, Sozialdezernentin des Landkreises Emsland, zu Beginn der Veranstaltung, die in der Aula des Gymnasium Marianum in Meppen stattfand.

Kraujuttis lobte in diesem Zusammenhang den Kreisjugendring, der neben der Organisation des Jugendförderpreises viele Veranstaltungen ausrichte und das Bindeglied zwischen Verwaltung des Landkreises und der ehrenamtlich gestalteten Jugendarbeit sei.

„Wenn sich weiterhin so viele Jugendliche und junge Erwachsene gemeinnützig im Emsland engagieren, werden wir die Herausforderungen der Zukunft bewältigen“, sagte Hendrik Gößling, Vorstandsmitglied des Kreisjugendrings Emsland. Gößling machte deutlich, dass jeder der Nominierten ein Gewinner sei, da er die Gesellschaft bereichere. „Ihr stärkt den Zusammenhalt, ihr gestaltete die Zukunft mit und tragt so zum gesellschaftlichen Leben bei“, so Gößling.

Vorgeschlagen waren 19 Gruppen, Vereine und Einzelpersonen für den Jugendförderpreis, der in diesem Jahr zum 23. Mal verliehen wurde. Für die Preisverleihung hatte sich der Kreisjugendring eine Neuerung überlegt. Vormals wählte eine fünfköpfige Jury die Preisträger. In diesem Jahr durften alle Nominierten ihre Stimme abgeben und sich nach einem Punktesystem für drei mögliche Kandidaten entscheiden, wobei eine Selbstwahl ausgeschlossen war. Zuvor hatten die Vertreter aller vorgeschlagenen Gruppen die Gelegenheit, ihre Projekte vorzustellen.

Disziplin und Herzblut

Mit Blick auf die Preisträgerin Franziska Meyer sagte Gößling, der die Laudatio hielt: „Sie hat mit Motivation, Disziplin und Herzblut überzeugt.“ Da Meyer bei der Preisverleihung nicht anwesend sein konnte, nahmen ihre Vereinskollegen Mia Kettler, Oliver Benner und Simon Hardt den Preis stellvertretend in Empfang. Sie hatten zuvor in der Vorstellungsrunde deutlich gemacht, dass Meyer sich in hohem Maß für die Jugendmannschaft des VfL Lingen einsetzt. „Sie ist ein Juwel für unseren Verein“, sagte Benner. Auch Mia Kettler fand ausschließlich lobende Wort für ihre Trainerin: „Sie ist mit so viel Herz und Engagement dabei, organisiert alles für das Team und verpasst keine Trainingseinheit.“ Seit acht Jahren trainiere sie bis zu fünf Tage in der Woche 25 Jugendliche und begleite diese an vielen Wochenenden zu regionalen und überregionalen Wettkämpfen. Zudem sei sie im Niedersächsischen Leichtathletik-Verband - Kreisverband Emsland als Jugendwartin tätig. [...]

Quelle: Meppener Tagespost vom 20.11.2018 - den vollständigen Artikel und weitere Bilder gibt es auf NOZ online hier.

 

2018  Leichtathletik im Emsland  globbersthemes joomla templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen