background
logotype
image1 image2 image3

Platz vier für Leichtathleten Obermüller und Krone

Mönchengladbach - 29.06./01.07.18 can Ohne Medaillenglück, aber dennoch zufrieden waren die emsländischen Altersklassenathleten am Wochenende bei den Deutschen Masters Meisterschaften im Mönchengladbacher Grenzlandstadion. Mit dem jeweiligen vierten Platz verpassten Andreas Obermüller von der LG Papenburg-Aschendorf und Ulrich Krone vom SC Osterbrock nur knapp den erhofften Medaillenrang, waren aber dennoch nicht unzufrieden mit ihren Leistungen.

Während sich Obermüller im Speerwurf der Altersklasse M40 mit seiner Tages-Bestweite von 48,46 Metern das „Blech“ sicherte, verpasste Krone im Hammerwurf der M45 mit 39,78 Metern den Sprung auf das Siegerpodest. Hochzufrieden war auch Martin Janning vom SV Union Meppen. Nach den siebten Plätzen im Weitsprung (4,67 m) und im Kugelstoßen wurde er Sechster im Hammerwurf (40,70 m) der Altersklasse M60. Lediglich im Diskuswurf verpasste der Wurfmehrkämpfer mit 37,77 Metern als Elfter die erhoffte Endkampfteilnahme. „Als Mehrkämpfer ein wenig die Spezialisten zu ärgern macht schon Spaß“, freute sich Janning über das erfolgreiche Wettkampfwochenende.

Pahl verletzte sich

Größter emsländischer Pechvogel im Grenzlandstadion war Ralf Pahl von der LG Emstal Dörpen. Im Diskuswurf der M50 glänzte der Norddeutsche Meister gleich im ersten Versuch mit 41,01 Metern und fand sich zwischenzeitlich auf dem vierten Rang seiner Altersklasse wieder. Doch im zweiten Durchgang verletzte er sich und musste den Wettkampf vorzeitig beenden. Am Ende erreichte Pahl zwar sicher den so sehnlich erhofften Endkampf, konnte allerdings keine weiteren Würfe absolvieren und wurde Achter.

Quelle: Meppener Tagespost vom 03.07.2018 - Carsten Nitze

2018  Leichtathletik im Emsland  globbersthemes joomla templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen