background
logotype
image1 image2 image3

Leichtathleten zufrieden in Papenburg

Papenburg 02./03.06.2018 can Durchaus zufrieden waren die emsländischen Leichtathleten mit ihrem Abschneiden bei den Norddeutschen-, Niedersachsen- und Bezirksmeisterschaften der Mehrkämpfer am Wochenende im Waldstadion in Papenburg.

Nominell am erfolgreichsten war das Vierkampf-U20-Jugend-Team vom VfL Lingen. Mit 7684 Punkten sicherten sich Patricia Hansmann, Mattea Hater, Juline Frenzer, Jana Feldmann und Meta Frericks das Titel-Triple in der Mannschaftswertung ihrer Altersklasse. Allerdings profitierten sie von Wettkampfabsagen und standen als einziges Team der Vierkampfwertung schon vor Beginn als Dreifach-Meister fest.

Seinen Kampfgeist stellte Dario Jaske vom SC Osterbrock im Zehnkampf der Männer eindrucksvoll unter Beweis. Eingeschränkt durch eine Fußverletzung musste er sich nach eigenen Worten „mehr schlecht als Recht“ durch die Addition der besten Leistungen im Sprint, Lang- und Hürdensprint, Mittelstrecke, Weit-, Hoch- und Stabhochsprung sowie Kugelstoßen, Speer- und Diskuswurf kämpfen. Doch am Ende des zweiten Wettkampftages schienen die Schmerzen fast vergessen. Mit 4666 Punkten wurde er Dritter der Norddeutschen- und Niedersachsenmeisterschaften sowie Bezirksmeister im Zehnkampf der Männer-Hauptklasse.

Ebenfalls mit Bronze bei den Norddeutschen- und Niedersachsenmeisterschaften sowie dem Bezirkstitel Weser-Ems glänzte das U18-Siebenkampfteam des SV Sparta Werlte. Doch auch Maria Janssen, Lara Pohlabeln und Hanna Brinkmann waren mit 9246 Punkten Nutznießer von den vorzeitigen Wettkampfabbrüchen einiger Kontrahentinnen, konnten doch am Ende nur drei Teams gewertet werden.

Weitere Top-Ten-Einzelplatzierungen erreichten: Laura Grönniger (Germania Twist; 6. Platz; 3547 Punkte - U23 Siebenkampf), Patricia Hansmann (VfL Lingen; 7.Platz; 2323 - U20 Vierkampf) und Julius Wiggerthale (VfL Lingen; 8. Platz; 2226 - U20 Fünfkampf).

Größter emsländischer Pechvogel war Alina Rhode vom SC Osterbrock. Noch am ersten Wettkampftag kämpfte sich die Hochsprungspezialistin auf den aussichtsreichen siebten Platz im U-18-Siebenkampf. Doch vor der abschließenden Mittelstrecke des zweiten Tages musste sie den Wettkampf vorzeitig beenden und verpasste damit eine mögliche Top-Ten-Platzierung im norddeutschen Vergleich. Am Ende blieb ihr mit 2446 Punkten lediglich der achte Rang im U-18-Vierkampf der Norddeutschen- und Niedersachsenmeisterschaften.

Quelle: Meppener Tagespost vom 05.06.2018 - Carsten Nitze

 

2018  Leichtathletik im Emsland  globbersthemes joomla templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen